5 Vorteile der Nutzung einer Infrarot-Wärmedecke für Ihr Pferd

5 Vorteile der Nutzung einer Infrarot-Wärmedecke für Ihr Pferd


1. Sie wärmt

 


Wärmedecken spenden den Pferden Wärme. Wenn Sie es jedoch mit einer zu schweren Decke zudecken, z. B. einer Decke mit 300g Füllung, kann sich die Hitze stauen. Es ist eine heikle Gratwanderung, herauszufinden, wie schwer die Decke für Ihr Pferd sein sollte.


Wenn sich das Wetter z.B. verschlechtert, es schneit oder windig ist, braucht das Pferd möglicherweise eine schwerere Decke.
Legen Sie Ihrem Pferd zur richtigen Zeit die richtige Decke auf, damit es warm bleibt und nicht all seine Kalorien verbrauchen muss, um sich im kältesten Wetter warm zu halten.


2. Sie hält trocken


Ehrlich gesagt, ist dies sogar noch wichtiger als der Wärmefaktor. Wenn Ihr Pferd nass ist, kühlt es aus. Wenn Sie es also trocken halten können, wird es warm bleiben.


Die meisten Menschen entscheiden sich dafür, eine Decke über ihr Pferd zu legen, wenn es vorhergesagt ist, dass es wirklich nass und kalt sein wird. Dies dient hauptsächlich dazu, es trocken zu halten. Wenn das Pferd trocken bleiben kann, bleibt es in den meisten Fällen auch warm. Aber wenn es nass wird und keine schützende Talgschicht hat, um es zu isolieren, wird es auskühlen.


Hier kommt der wasserdichte Faktor bei Pferdedecken ins Spiel. Wenn die wärmende Pferdedecke wasserdicht ist, wird Ihr Pferd trocken bleiben. Wenn die Decke nicht wasserdicht ist, wird sie schwer, wenn sie mit Wasser gesättigt wird. Stellen Sie also sicher, dass Sie eine hochwertige wasserdichte Decke für Ihr Pferd wählen.


Wenn Sie Ihr Pferd trocken halten können, ist das mehr als die halbe Miete, um es bei Kälteeinbrüchen warm zu halten.


3. Sie hält sauber


Ok, das ist einer der wichtigsten Gründe, warum wir unser Pferd mit einer Decke zudecken müssen: Es bleibt sauber! Besonders wenn Ihr Pferd im Winter ein pelziges Monster ist.


Im Winter trägt das oft feuchte Wetter dazu bei, dass sich Staub und Schmutz tief im Fell des Pferdes absetzt.
Wenn ich dem Pferd eine Decke überlege, ist es viel einfacher das Pferd sauber zu halten und es nur schnell abzubürsten und anschließend reiten zu können.


4. Ein geschorenes Pferd braucht eine Decke


Wenn Sie Ihr Pferd so trainieren, dass es häufig ins Schwitzen gerät, müssen Sie es vielleicht scheren, wenn ihm ein langes, flauschiges Winterfell wächst. Und wenn Ihr Pferd geschoren ist, sollte es bestenfalls eine Decke tragen.


Wenn das Pferd schwitzt, braucht sein langes Haar sehr lange, um zu trocknen. Auf der anderen Seite hat ein geschorenes Pferd es schwer, warm zu bleiben.
Aber wenn Sie Ihr Pferd jedoch auch im Winter regelmäßig reiten, ist ein gestutztes Fell von Vorteil. Zumindest dort, wo er schwitzt, also dort, wo der Sattelgurt verläuft, und am vorderen Teil seines Bauches, wo das Bein auf den Körper trifft.


Und wenn Sie sich entscheiden, ihn zu scheren, muss er eine Decke tragen, damit er warm bleibt. Besonders nach dem Training.


5. Infrarotwärme reguliert


Infrarotwärme entspricht dem Körperäquivalent der meisten Säugetiere und Menschen. Daher ist diese Wärme besonders wohltuend und regulierend auch für Pferde. Die Wärmedecken von Outchair z.B. spenden mit einer Hochleistungs-Powerbank mobile Infrarotwärme für Ihr Pferd.

So wird das Pferd nicht nur warm gehalten, sondern seine Muskeln werden tiefgehend erwärmt und zur Regeneration angeregt. Dies ist besonders wichtig nach dem Training bei Reitpferden. Zudem ist die Wärmedecke von Outchair, der Comforter, von einer Seite komplett wasserdicht beschichtet, sodass die Decke auch bei schlechtem Wetter dem Pferd aufgelegt werden kann und trotzdem nicht durchnässt.